Die Zahnseide

Verwendung von Zahnseide

Vergessen Sie die Zwischenräume nicht!

Karies und Plaque entstehen auch in den Zahnzwischenräume und unterhalb der Zahnfleischsaums - Stellen, die die Zahnbürste nur schlecht erreicht. Aus diesem Grund ist die Verwendung der Zahnseide für die gründliche Reinigung notwendig. Auch bei der Verwendung von Zahnseide muss die richtige Technik angewandt werden:

  1. Nehmen Sie ungefähr 45 bis 60 cm Zahnseide und wickeln Sie ein Ende zwei bis drei Mal um den Mittelfinger. Das andere Ende wird um den Mittelfinger der anderen Hand gewickelt.
  2. Die Zahnseide wird straff zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten und man führt sie zwischen den Zähnen regelmäßig auf und ab.
  3. Es ist wichtig, dass sowohl die linke als auch die rechte Zahnseite gründlich gereinigt wird. Hier empfiehlt es sich vier bis fünf Mal auf und ab zu fahren.
  4. Die Zahnseide muss unterhalb des Zahnfleischsaums gelangen. Seien Sie hier besonders bei empfindlichem Zahnfleisch sehr vorsichtig.
  5. Wenn die Zahnseide zwischen den Finger schmutzig ist, nehmen Sie ein neues Stück, indem Sie es von einem Mittelfinger abrollen und beim anderen aufrollen.



Welche Zahnseide soll man verwenden?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Materialen, die für die Herstellung von Zahnseiden verwendet werden:

  • Mehrfädige Nylon-Zahnseide ist in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen sowie in gewachster und ungewachster Form erhältlich. Da sie aus mehreren Fäden besteht, franst sie bei engen Zahnzwischenräumen oft aus oder zerreißt.
  • Einfädige PTFE-Zahnseide ist praktisch reißfest und gelangt auch in die engsten Zahnzwischenräume.

Für die Reinigung ist es prinzipiell gleich, welche Art von Zahnseide verwendet wird, da beide hervorragend für die Entfernung von Speiseresten und Plaque geeignet sind. Wichtig ist nur die richtige Verwendung.